Linke Sachen

Schon wieder ist ein Jahr vorbei. Nach der Rückkehr der Winterzeit fiel auch die letzte Begründung weg weshalb sich unser Blog immer noch in der Sommerpause befinden kann. Immerhin waren wir nicht untätig und verbrachten fleißig die letzte Woche mit dem Spielen einiger Neuheiten. Wir waren mal wieder in Plankenfels (Spiel ’09: Nachlese), und unser Spielepensum war mit 32 Neuheiten dieses Jahr etwas niedriger als in den vorherigen Spieleurlauben. Stattdessen erlaubten wir uns den Luxus, einige wenige Spiele gleich mehrmals auszuprobieren.

Die große Neuerung des Jahres 2016 ist der vierte Stapel. Zu groß schienen uns die Unterschiede zwischen einigen Spielen, deshalb entschlossen wir uns, zwischen dem linken Qualitätshaufen und der rechten „war-wohl-nix-Ecke“ (sorry für die Bildfehler auf der rechten Seite) einen linken und rechten mittleren Stapel einzuführen. Mitte-Links ist für die guten-aber-nicht-tollen Spiele vorbehalten. Auf Mitte-Rechts kommen die umstrittenen Spiele, die zumindest in unserem Urlaub nicht recht gefallen wollten.

Das Top-Spiel oder den tollen Geheimtipp kann ich diesmal leider nicht präsentieren. Wir haben zwar eine ganze Reihe kleiner, obskurer Spielchen ausprobiert, keines konnte uns aber wirklich überraschen.

Bild von Links 2016

Unter den Spielen des linken Stapel sticht Kanagawa ein klein wenig hervor. Das Spiel ist kurz, schön und spaßig. Die Spielmechanik bietet zwar nichts wirklich Neues, entfernt erinnert mich das Spiel an Kaigan, das wiederum Anleihen an Zooloretto bzw. Coloretto nahm.

Zu den anderen Spielen der linken Seite: Weshalb Codename Pictures Gefallen fand, brauche ich nicht weiter zu erklären. Fabelsaft haben wir etwa 10 mal gespielt, dabei zeigte die Idee dann leichte Abnutzungserscheinungen. Vielleicht gehört das Spiel eher in die Mitte. Aber wenn ein Spiel zu 10 Partien in einer Woche reizt, muss es andererseits auch irgendwas Spezielles haben, deshalb bleibt Fabelsaft bei uns links.

Unter Kanagawa ist Habitats zu sehen, das von Cities inspiriert scheint. Dass First Class gut ankam, ist nicht überraschend, immerhin sind wir bekennende Russian Railroads Fans.

Ein Fest für Odin enthält so ziemlich alles, was Uwe Rosenberg in den letzten Jahren an Ideen hatte und lässt sich mit „Melange aus Patchwork und Arler Erde“ treffend zusammenfassen.

Ja, eines der seltenen Terraforming Mars Exemplare konnten wir ausprobieren. Das Spiel ist zwar nur gut und bietet vielleicht noch weniger Neues als die anderen Spiele des Urlaubs. Die perfekte Umsetzung des Themas macht allein aber schon Lust auf weitere Partien.

Zuletzt hat es Great Western Trail nach links geschafft. Es ist das einzige Spiel des Stapels, das wirklich neue Ideen umsetzt und dabei sogar eine Geschichte erzählt. Der Einstieg ist hart, vielleicht sogar sehr hart. Nach zwei Stunden Regel erklären und 30 Minuten Spielzeit begann der Spielspaß aber exponentiell zu wachsen. Das Spiel schreit nach einer Einsteigerregel! Unter den guten, komplexen Spielen sticht Great Western Trail noch etwas hervor.

Der höchste Stapel ist Mitte Links. Auf ihm befinden sich auch einige ziemlich interessante Neuheiten. Von oben nach unten sieht man: Pocket Madness, X-Nimmt, Maigo-Neko (das verlorene Kätzchen), No Siesta, Mit List und Tücke, Honshu, Mystic Vale, Kolonisten, Rhodes, Luther, Word Slam und Ulm.

Persönlich haben mir davon Word Slam und Kolonisten besser als meinen Mitspielern gefallen. Hätte ich allein abstimmen dürfen, wären die beiden Spiele etwas weiter nach links gerutscht.

Auf der alten Mitte finden sich: London after Midnight, Castle Azuchi, Emoji, Im Wandel der Zeiten das Kartenspiel (das eigentlich ziemlich trickreich ist – könnte viel besser sein als der erste Eindruck vermuten lässt), Treasure Lair, Dreams und Blood Rage.

Blood Rage kam mit in den Urlaub, da mir völlig unterschiedliche Quellen versicherten, dass das Spiel gut sei, und immerhin würdigte es selbst die weise Jury mit einer Empfehlung. Da ich also offensichtlich ein wichtiges Spiel von 2015 verpasst hatte und mindestens einen sicheren Hit im Urlaub spielen wollte, wagte ich die Investition von 67 Euro. Das war ein teurer Fehler (ich kann ihn ziemlich exakt mit 67 Euro beziffern)! Bei uns rettete sich das Spiel so gerade eben in die Mitte, da die Spielmechanik immerhin funktioniert. Dicke Plastikmonster und Wut statt Aktionspunkten konnten bei uns nicht die etwas lieblose Zusammenstellung aus Kartendrafting, chaotischen Kämpfen und vielen weiteren Eurogameelementen übertünchen

2017 geht es weiter mit der nächsten Stapel-Staffel.

Share

5 Kommentare to “Linke Sachen”

  1. Arne

    Interessante Stapel und echt schade um den Bildfehler beim rechten Stapel. 🙂

    Der linke Stapel weist wenig Überraschungen auf, das stimmt. Habt ihr die Chance gehabt, ROUND HOUSE kennenzulernen? Das könnte meine Essen-Überraschung werden, wenn ich TERRAFORMING MARS mal ausklammere, das ich wegen des Themas vorher gar nicht auf dem Schirm hatte, sich aber auch auf meinem linken Stapel wiederfinden würde. Auf ODIN bin ich mal gespannt, das habe ich mir in Essen erst einmal ausgeklammert, da ich mit KOLONISTEN schon ausreichend Pappe an Bord hatte. 😀

    Reply
  2. lena wameling

    Vielen Dank für das Wiederbeleben dieser Seite !
    Ich habe euch hier echt vermisst !
    Ok , bis 2017 ist wieder eine Pause; na.da lese ich meine fairplay-Exemplare halt rauf und runter.
    Auf euren ” linken Stapel ” freue ich mich nach der Messe immer sehr !
    Diesmal habe ich an den ” Kolonisten ” am meisten Interesse !
    Herzliche Grüße ! Lena.

    Reply
  3. Walter

    Schön, gibts mal wieder was Neues auf dieser Seite. Jetzt aber nach der Sommerpause nicht gleich wieder in den Winterschlaf verfallen. Und ich wäre schon sehr neugierig, was sich auf dem rechten Stapel befindet. Gibt das noch einen extra Beitrag oder warum dürfen wir den nicht sehen?

    Reply
  4. Kathrin

    Hallo,
    vielen Dank euch allen für eure Kommentare! Wir planen, wieder mehr Artikel zu schreiben. Von daher ist erstmal kein Winterschlaf geplant…
    Zum rechten Stapel: Diesen werden wir nicht (öffentlich) verraten. Das machen wir schon seit 2013 so, siehe http://das-spielen.de/index.php/der-linke-stapel/ – es ist aber gut möglich, dass Spiele des rechten Stapels hier oder in der Fairplay in Rezis besprochen werden. Dafür sammeln wir aber erst mehr Spielerfahrung.
    Alles Gute von
    Kathrin.

    Reply

Mein Kommentar

  • (wird nicht weitergegeben)