Machi Koro Erweiterungen: Sharp und Plus

Der schnelllebige Spielemarkt fordert auch von uns seinen Tribut. Damit Sie den drohenden Neuheitenmonsun – dieses Wetterphänomen wurde bisher in Deutschland marketingmäßig nicht ausreichend gewürdigt – angenehm überstehen können, haben wir dieses Jahr keine Mühen gescheut und auf Reisen in fernen Ländern jetzt schon zwei Machi Koro Erweiterungen aufgespürt.

Kosmos bringt diese in Essen als eine gemeinsame, große Erweiterung Es lohnt sich, bis dahin zu warten und auf einen Direktimport zu verzichten. Denn rein japanisch spielt sich Machi Koro doch etwas mühseliger. Zusammen mit englischen Übersetzungen von Boardgamegeek ist ein Spiel zwar möglich, die Einarbeitung erfordert aber doch einiges an Durchhaltevermögen. Zudem sind die Karten ein wenig kleiner, das macht das Mischen schwieriger.

Bild von Machi Koro Erweiterung
Doch genug gejammert, wichtiger ist die Frage, ob Erweiterungen zu Machi Koro sinnvoll sind und das Spiel bereichern. Nun spielen wir Machi Koro immer in der Variante, dass immer zufällig 10 verschiedene Kartensorten ausliegen. Dies bringt Abwechslung in den Spielablauf und zwingt zum Ausprobieren immer neuer Taktiken. Wir mischen jetzt immer alle Karten der ausgewählten Erweiterungen ins Grundspiel und lassen uns von der Kartenauslage überraschen und haben viel Spaß an der so noch größeren Variabilität.

Neben neuen Gebäuden gibt es auch neue, spielverlängernde Großprojekte. Eine Trostregel (wer nach dem Würfeln nichts hat, bekommt ein Geld) verhindert jetzt allzu große Ungerechtigkeit in der ersten Runde. Der Wasabi im Sushi sind aber eben die neuen Gebäude. Viele bringen mehr Interaktion oder – weniger euphemistisch ausgedrückt – fiese Aggression ins Spiel. Wenn Sie dies nicht mögen, sollten Sie lieber beim Grundspiel bleiben. Dann verpassen Sie aber auch den Hafen und das Thunfischfischerboot. Der Hafen erlaubt Würfelergebnisse von 10 und höher um genau zwei zu erhöhen, und das Thunfischfischerboot hat die Werte 12 bis 14. Es bringt als Einnahme das Ergebnis zweier Würfelwürfe, also etwa sieben Geld. Quasi nebenbei entwertet der Hafen aber das beliebte Familienrestaurant, denn die 10 kommt jetzt nur noch sehr selten vor. Diese einfache Regel verändert das Spielgefühl deutlich und bringt noch mehr Spaß ins Spielgeschehen. Es gibt aber noch mehr 12+ Karten, wie den Privatclub, die einen zu starken Fokus auf Thunfische verhindern. Erfreulich ist auch, dass endlich auch die Sieben auf Karten auftritt. Mehrere Karten ärgern nur Spieler, die schon 2 oder 3 Großprojekte verwirklicht haben. Das verlängert wiederum das Spiel.

Wenn Sie also bei Machi Koro ständig denken: „Mann, ist das toll, ich will noch länger spielen!“, dann müssen Sie die Erweiterungen ungetestet kaufen. Die Erweiterungen enthalten aber auch nichts Unentbehrliches und auch keine Elemente, die aus einer lustigen Würfelei ein wirklich taktisches Spiel machen. Die Erweiterungen verlängern jede einzelne Partie, justieren einzelne Details, bringen aber vor allem sehr viel Abwechslung und neue Ärgerelemente. Das vielleicht Wichtigste ist aber: Es gibt jetzt noch mehr Karten im coolen Machi Koro Look.

Share

Mein Kommentar

  • (wird nicht weitergegeben)