VerTIPPT nochmal!

Ist Barack Obama rot? Eine Blondine asozial? Oder Fusspilz ungenau? Dies und anderes mag übrig bleiben, wenn man zur Beschreibung eines Begriffes aus nur fünf Möglichkeiten wählen muss. Genau dies ist die Aufgabe bei VerTIPPT nochmal.

Dies funktioniert nach dem Motto: Alle helfen, einer rät. Für letzteren heißt es: Augen zu, die anderen halten sich an den Namen des Spiels und tippen mit dem Finger auf einen Begriff. Wer raten muss, erhält je eine von fünf möglichen Beschreibungen als Hilfestellung. Gelingt es damit, den gesuchten Begriff zu finden? Falls ja: Super, der erfolgreiche Tippgeber darf zwei Karten ablegen. Doch nicht geholfen? Der Ratende muss die entsprechende Karte an sich nehmen. Das ist keine Belohnung – schließlich möchte man seine Karten loswerden. Sobald jeder gleich oft raten durfte, endet das Spiel.

Bild von Vertippt Nochmal

Das ist doch ganz einfach? Stimmt! Karten auslegen und los geht’s. Vorteil: Durch die genau eingeschränkten Möglichkeiten muss niemand kreativ sein, keiner sein Hirn einschalten und aktiv nach Worten suchen. Alles wird als fertige Spielemahlzeit serviert. Und diese kann durchaus munden und die Lachmuskeln anregen. Denn allein die Kombination der ausliegenden Begriffe mit den Beschreibungen sorgt für allerlei Heiterkeit. Beispielsweise “emsig”, “eklig” oder “dekorativ” kann alles mögliche sein. Und was “planscht”, “schmachtet” oder “wirbelt” wohl?

Wer gerne ob der Situationskomik mitmacht, ist bei VerTIPPT nochmal! gut aufgehoben. Doch wer auch aktiv werden möchte, muss mitunter Geduld haben. Denn wenn die Begriffe relativ schnell erraten werden, kommen die weiter hinten sitzenden Spieler manches Mal lange nicht an die Reihe. Wer erstmal genug gelacht hat, dreht dann eine Weile Däumchen. Und auch für den Ratenden ist es nicht immer ein Zuckerschlecken: Bild von 1 von 3 Sprechblasen
Prädikat
:
1 von 3 Sprechblasen

Fällt der Groschen nach ein oder zwei Beschreibungen? Fein! Doch wer partout keine guten Beschreibungen erhält – schließlich haben die Mitspieler nur die eingeschränkte Auswahl aus fünf Möglichkeiten – sammelt schonmal Karte um Karte und zieht ein langes Gesicht. Ein echtes Fertiggericht also: Manchmal steht einem der Sinn nach einer schnellen Spielemahlzeit wie dieser hier. Doch eine sorgfältig zubereitete, vollwertige Spielespeise kann ein solcher Snack nicht auf Dauer ersetzen.

Share

Mein Kommentar

  • (wird nicht weitergegeben)