Abluxxen

Alle paar Jahre kommen Spieleautoren auf naheliegende Ideen, die auf natürliche Art einfach sind und die doch noch unverwirklicht waren. Einfach Genial war so ein Spiel: Unwillkürlich will es jeder mit einem älteren Spiel vergleichen. Das ist doch wie, … und dann wird klar: so herkömmlich das Spiel wirkt, es ist doch völlig neu. Abluxxen gehört auch in diese Kategorie.

Es gibt Karten in den Werten von 1 bis 13, jede Karte ist acht Mal vorhanden. Jeder bekommt 13 Karten, sechs weitere Karten liegen zum Nachziehen bereit. Dann geht es los: Wer am Zug ist legt beliebig viele Karten einer Zahl vor sich ab. Wenn einer keine Karten mehr hat, endet das Spiel: Abgelegte Karten sind Pluspunkte, Handkarten zählen negativ.

Bild von Abluxxen
Soweit klingt das Spiel etwas zu einfach und wäre sogar ziemlich langweilig. Deshalb gibt es noch einen Clou: das Abluxxen. Wenn jemand höhere, aber genauso viele Karten spielt wie vor einem anderem Spieler gerade ausliegen, dann luxxt er diese Karten ab. Zuerst darf er entscheiden die Karten auf die Hand zu nehmen. Der abgeluxxte Spieler muss auf jeden Fall die gespielte Anzahl von Karten aufnehmen. Wenn ihm seine Karten nicht abgenommen wurden, dann darf er seine eigenen wieder auf die Hand nehmen oder abwerfen und neue ziehen. Sonst bleibt ihm nur die Möglichkeit neue Karten aus der offenen Ablage zu nehmen.

Die Abluxxregel klingt etwas sperrig. Sie ist auch etwas mühselig zu erklären und zu verstehen. Im Spiel fällt aber schnell der Groschen und dann ergeben sich von Partie zu Partie neue Ideen, was sich per Abluxxen alles machen lässt. Offensichtlich bremst das Abluxxen erst mal die anderen Spieler und kostet sie Punkte. Wenn aber interessante Karten in der Auslage liegen, lohnt es sich Karten abgeluxxt zu bekommen. Dann versuchen die anderen Spieler um so mehr ein Abluxxen zu verhindern.

Je mehr Karten einer Sorte ausgespielt sind, umso ärgerlicher ist es sie abgeluxxt zu bekommen. Denn dann ist es unwahrscheinlich, gute Karten nachzuziehen. Andererseits ist es gefährlich zu lange mit dem Auslegen punkteträchtiger Kombinationen zu warten, denn das Spiel kann verdammt schnell enden. So kann jede Partie völlig unterschiedlich ablaufen. Dabei gewinnt nicht unbedingt der, der das Spiel beendet. Mit etwas Geschick ist es möglich Punkte zu scheffeln und doch einige Karten auf der Hand zu halten, um das Spiel weiterlaufen zu lassen. Das ist auch notwendig, um einen Rückstand aus vorherigen Partien aufzuholen. Etwas Glück gehört zum Spiel auch dazu. Wenn jedoch die Kartenhand nicht völlig unpassend ist, lässt sich sehr viel steuern. Besonders im Spiel zu dritt ergeben sich lustige Situationen.

Bild von 2 von 3 Raubkatzen
Prädikat
:
2 von 3 Raubkatzen
Bei Abluxxen müssen alle Spieler gut aufpassen, um keine Vorlagen zu vergeben. So einfach und locker das Spiel ist und so vielfältig die Ärgermöglichkeiten sind: Wenn ein Spieler nicht aufpasst, freut sich immer ein Dritter über unverdiente Optionen. Das Niveau von Abluxxen wächst mit den Spielern. Es ist möglich, einfach das Spiel zu genießen und sich beim Spiel neben offensichtlichen Zügen keine größeren Gedanken zu machen. Es ist aber auch möglich die Mitspieler zu beobachten, die Karten zu zählen und sich gegenseitig zu belauern. Dann sollte aber niemand mehr einfach so ein paar Karten ausspielen. Wie immer auch eine Spielegruppe veranlagt ist, Abluxxen kommt immer gut an.

Share

5 Kommentare to “Abluxxen”

  1. Thygra

    Abluxxen gewinnt mit zunehmender Spielerzahl deutlich an Reiz und Spaß. Deshalb bin ich skeptisch, ob es zu zweit gut funktioniert. Probiert habe ich es aber noch nicht.

    Reply
  2. Kathrin

    Hallo ihr beiden, ich muss zugeben, dass wir es auch vorwiegend zu dritt und zu viert gespielt haben, aber nicht zu zweit. Da bei mehr Spielern die Auswahl zum Abluxxen höher ist, gibt es natürlich in größerer Runde mehr Interaktion. Auch gelangt dadurch das alternative Spiel-/Rundenende (wir spielen meist pro Person eine Runde, so dass jeder mal Startspieler war) durch einen leeren Nachziehstapel in Reichweite.

    Ich finde, Abluxxen erinnert durchaus an 6 nimmt! – nicht durch den Mechanismus, sondern durch das Spielgefühl: Einfache Regeln, aber viel dahinter. Und auch 6 nimmt! ist für mich eher kein Zwei-Personen-Spiel.

    Reply
  3. Thorsten

    Tja… also… zu zweit kann man “Abluxen” auch spielen.
    Es gibt inzwischen eine neu herausgebrachte Spielregel für 2 Spieler.
    Habe diese Spielvariante auch ausprobiert. Sie funktioniert gut. Aus Zeitmangel leider nur eine Runde gespielt. In der Spielregel gibt es einen “Schattenspieler”, der als 3. Person keine Karten ausspielt. Jedoch ist ein abluxen der Karten vom dritten Mitspieler möglich.
    Ich habe den Link nicht parat, die neue Spielregel gibt es als PDF zum herunterladen.
    Bitte guckt selbst nach… und… paßt auf … lasst Euch nicht zu viele Karten abluxen 😉

    Reply

Mein Kommentar

  • (wird nicht weitergegeben)