Gold!

Spiele für drei sind selten. Obwohl aus eigener Erfahrung Dreierrunden gar nicht so selten sind und viele Vorteile bieten, bleibt die klassische Größe einer Gesellschaftsspielrunde bei vier. Das Zweipersonenspiel als solches nimmt dabei eine Sonderrolle ein. Zwei sind eben nur ein Paar und gewiss noch keine richtige Gesellschaft im Sinne des Spiels. Es gibt sogar eine gewissen Drang bei vielen Spielern Dreierkonstellationen zu vermeiden, der soweit geht, dass eher Spiele zu sechst oder gar zu siebt hingenommen werden. Dabei gibt es wirklich nur sehr wenige Spiele, die in solch großen Runden mehr Spaß als Langeweile bringen.

Deshalb möchte ich Gold! zum Anlass nehmen, um noch einmal die wichtigsten Vorteile eines Spiels zu dritt hervorzuheben: Der Einfluss aufs Spiel ist deutlich größer als in Vierrerunden. Es gibt keine entfernt sitzenden Spieler, alle sind Nachbarn. Die Spieldauer ist deutlich geringer und während des Spiels sind alle mehr eingebunden. Dabei funktionieren wirklich fast alle Spiele zu dritt und es braucht noch keine der vielen Krücken von Varianten für Zwei. Drei ist sozusagen die kleinste und vielleicht damit auch optimalste Größe für Gesellschaftsspiele.

Bild von Gold!

Gold! ist nun ein Kartenspiel für zwei bis maximal drei Spieler. Es funktioniert in allen Besetzungen wunderbar, zu dritt entfaltet es aber seinen größten Reiz. Es gibt Goldkarten in sechs Farben im Wert von 2 bis 8 und -2er Esel. Reihum werden Karten aus einer zentralen Auslage genommen und offen abgelegt oder mit ihr getauscht. Genommen wird immer eine der Karten mit dem momentan geringsten Wert, beim Tausch wird muss immer eine größere Karte oder ein Esel zurückgegeben werden. Wenn die Auslage geleert wurde, wird sie mit fünf Karten wieder aufgefüllt.

Wer es schafft drei Karten einer Farbe zu sammeln, legt diese als Schatz verdeckt ab und darf zuvor eine Karte bei einem Mitspieler stehlen. Dies darf jedoch keine Farbe sein, die der Klauende schon ausliegen hat. Am Ende zählen die Kartenwerte und einer gewinnt.

Die Regeln von Gold! sind so einfach, dass sie schon wieder verwirren können. Noch schlimmer, sie vertuschen mitunter die Entscheidungsmöglichkeiten des Spiels. So ist es zum Beispiel möglich eine einzelne Farbe wegzutauschen um ein Trio zu komplettieren und im Folgenden eine höhere Karte der weggetauschten
Farbe zu stibitzen. Auch sollte genau überlegt werden, wann es besser ist zu tauschen und wann es lohnt Esel für bessere Zeiten zu sammeln. Gold! ist ein
Bild von 1 von 3 Goldmasken
Prädikat
:
1 von 3 Goldmasken

schnelles, kurzweiliges Spiel. Manchmal läuft es und manchmal ist alles taktieren vergebens, wenn jegliches Glück ausbleibt. So liegen die Endstände auch häufig weit auseinander. Gegen erfahrene oder geschickt agierende Spieler reicht Glück allein aber niemals. Damit hat Gold! alles was ein kleines flottes Kartenspiel benötigt. Ich befürchte nur, dass ihm großer Erfolg verwehrt bleibt, denn Spieler wollen leider doch immer nur zu viert spielen.

Share

One Kommentar to “Gold!”

Mein Kommentar

  • (wird nicht weitergegeben)