Ten days in the USA

Nachdem Europa von Nord nach Süd und von West nach Ost in 10 Tagen genauestens von Amerikanern erkundet wurde, wagen wir uns nun an den Gegenbesuch. Als zurückhaltende Europäer wollen wir uns nicht übernehmen und beschränken uns dabei auf die USA.

Ten days in the USA hat die gleichen Regeln wie Europa Tour. Im wesentlichen wurde nur die Landkarte ausgetauscht. AlaskaAnstelle der Fähren gibt es nun Autos, die es erlauben, einen beliebigen Bundesstaat auszulassen. Hawaii und Alaska können nur per Flugzeug erreicht werden, dafür sind aber beliebige Farben erlaubt. Ach, ja die Anzahl der Ablagestapel wurde auch verändert.

Durch den Wechsel der Topologie ändert sich das Spielgefühl ein klein wenig. Durch den Wegfall der Fähren haben einige Staaten der Nordostküste nur sehr wenige Nachbarn. Maine grenzt zum Beispiel überhaupt nur an New Hampshire. Die Reiseplanung in der USA ist trotzdem im allgemeinen etwas weniger vertrackt. Die Autos sind in beinahe Joker. Da man wird sie niemals ablegen wird, sind sie somit nur durch pures Nachziehglück erhältlich. Pechvögel haben somit eine Erklärung mehr, weshalb sie verlieren.
1 von 3 Lorbeeren

Prädikat
: 1 von 3 Lorbeeren

Lobenswert ist das Material des Spiels. Von den Kartenhaltern über die Kartenqualität, bis zum Spielbrett ist alles durchweg liebevoll gestaltet. Die Grafik ist zwar etwas eintönig, dafür aber recht praktisch. Rack-O-Fans sollten dieses Spiel mal als Alternative zu Europa Tour ausprobieren. Bedauerlicherweise ist das Spiel bisher nicht in einer deutschen Ausgabe erschienen.

Share

2 Kommentare to “Ten days in the USA”

  1. Stefan

    Hallo,

    ich hab mich erst über das komische Foto oben links gewundert, was es denn mit dem Spiel zu tun hat. Nichts, es zeigt aber den Autor oder die Autorin, wenn ich das richtig kapiert habe, oder?

    Gruß Stefan

    Reply
  2. Kathrin

    Hallo Stefan,

    richtig, wenn ein Artikel genau einen Autor hat, wird das Foto angezeigt. Gemeinsame Artikel haben noch kein Foto, vielleicht machen wir mal eines, das uns gemeinsam zeigt und nehmen es dann auf.

    Alles Gute von
    Kathrin.

    Reply

Mein Kommentar

  • (wird nicht weitergegeben)