Penguin oder Pingu Party

Der Pinguin als solcher nimmt unter allen in Gesellschaftspielen genutzten Tieren eine Sonderrolle ein. Immer wenn es Bedarf an einem possierlichen Scherzkeks gibt, kommt seine große Stunde. Erinnert sei an dieser Stelle nicht nur an den kleinen Pinguin von Tier auf Tier und Tier auf Tier – Das Duell oder Pingvinas aka Packeis am Pol, sondern auch ans Penguin Ultimatum. Dort feierten die Pinguine eine große Party. Damit wäre ich beim Thema angelangt.

Denn das Partyfieber der Pinguine brach bei Amigo vor einiger Zeit wieder aus. Sicherlich wurde dieses Kartenspiel schon zur Genüge besprochen. Weitgehend unbeachtet blieb bisher aber sein großer Bruder aus Plastik. Penguin von Fantasy Flight Games hat fast identische Regeln, wird aber mit 36 echten 3D Plastikpinguinen gespielt. Powergamer erkennen natürlich sofort den subtilen Unterschied: Bei Pingu Party gibt es Pinguine in fünf Farben, vier kommen 7 und eine Farbe 8 Mal vor. Penguin kennt hingegen nur vier Sorten mit je 9 Vertretern. Selbstredend entsteht dadurch ein völlig anderes Spielgefühl mit ganz neuen taktischen Möglichkeiten. Selten gab es solch eine Innovation, dies ist fast schon ein halber Quantensprung.

Bild von Penguin und Pigu Party

Ach ja, die Spielbschreibung: Es wird eine Pyramide aus Pinguinen gebaut. Die Basis ist acht Pinguine breit, darüber dürfen nur Pinguine platziert werden, die zu einer der darunter liegenden Farben passt. Wer passen muss, scheidet aus und bekommt einen Minuspunkt pro verbleibendem Pinguin.

Als Kartenspiel ist Pingu Party ein kurzes Ärgerspiel höchster Güte. Ein, zwei Runden lang werden die Pinguine harmlos verbaut, dann erkennen die Spieler die kleinen Kniffe und beginnen fies zu spielen. Was ist schon ein Minuspunkt, wenn dafür ein Nachbar auf einem ganzen Pinguinschwarm sitzen bleibt?

Bild von 2 von 3 Pinguinen
Prädikat
:
2 von 3 Pinguinen

Wider Erwarten spielt sich Penguin nicht ganz so locker. Denn die Aufgabe, Pinguine in die Höhe zu stapeln, bremst den Spielfluss doch gehörig. Das Plastik wirkt auch etwas zu knallig. Durch die Reduktion auf vier Farben verringern sich in der Tat auch noch die ohnehin begrenzten taktischen Möglichkeiten. Ich fürchte fast, das schicke Penguin wird im Regal versauern, während die Karten der Pingu Party weiterhin abgewetzt werden.

Share

Mein Kommentar

  • (wird nicht weitergegeben)