Tintenblut

Die Sparte der Literaturverspielungen dient eigentlich dem Ziel, auf der Welle von Bestsellern mitzuschwimmen. Ein breites Publikum wird angesprochen: Alle Leser des Buches! Bei den Auflagenzahlen erfolgreicher Büchern im sechs- bis sogar siebenstelligen Bereich ein beachtliches Publikum! Als netter Nebeneffekt dringt so das Spiel in den Vertriebskanal der Buchhandlungen ein.

Für mich sind Literaturverspielungen oft auch Informationsquelle über Beststeller. Während wir bei Spielen viel zu neugierig sind, um die Lektüre von Messevorschauen und allerlei Ankündigungen nicht zu lesen, strafen wir die Bücher-Hits und einschlägige Listen meist mit Nichtbeachtung. Was auch daran liegen mag, dass wir nicht nur Romane und Erzählungen lesen, sondern gerne auch mal ein Sachbuch oder einen Reisebericht. Und da gehen wir mehr themenorientiert und weniger anhand aktueller Veröffentlichungen vor.

Weiterlesen

Mow

Mow ist ein lustiges Kartenspiel um Kühe und Zahlen, bei dem es gilt, Minuspunkte zu vermeiden. – Nein, ich werde die Gemeinsamkeiten mit 6 nimmt! nicht näher erläutern. Statt dessen möchte ich schon zu Beginn hervorheben, dass zwar die Spielregel sogar in Englisch und Französisch, jedoch nicht in Italienisch, Spanisch und Kannada beigefügt ist. Wer das Spiel verschenken möchte, sollte dies eventuell beachten.

Weiterlesen

Strategien für Dominion – Teil 6

Der nächste größere Artikel zu Dominion war eigentlich erst nach ausgiebigen Erscheinen und Spielen der ersten Erweiterung geplant. Mit dem Gesandten und dem Schwarzmarkt sind nun aber schon zwei überaus lustige Promodecks vorhanden. Daher gibt es nun schon ein kleines Dominion-Strategie-Intermezzo. Weiterlesen

Finca

Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an Mallorca denken? Sind Sie eher so der Typ, der an Ballermann denkt? Touristenmassen, die sich oben ohne im Sonnenschein grillen lassen und abends alkoholgetränkt auf den Putz hauen? Oder kommen Ihnen eher die gehobenen Mittelmeer-Besucher in den Sinn, die im Hinterland, nur wenige Kilometer von den Bettenhochburgen entfernt, nach dem provinziellen Charme der Insel suchen, in Fincas übernachten und durch die Landschaft wandern? Weiterlesen

Schätzen Sie mal!

Kurz nach der Spielemesse testeten wir Schätzen Sie mal! beim Warten aufs Abendessen zu viert aus. Fazit: Karten wie bei Anno Domini, kaum direkte Interaktion, nur zehn Karten werden gespielt, langweilig, erstmal weg damit.

Trotzdem erscheint nun eine Besprechung, es muss also irgend etwas vorgefallen sein. Bei einem der Nußlocher Spieleabende ergab sich eine Konstellation zu fünft, die nach einem kurzen Spiel für Zwischendurch suchte. Die Wahl fiel auf Schätzen Sie mal! Außer mir kannten die anderen Anno Domini gar nicht, bei dem Ereignisse in einer Reihe chronologisch angeordnet werden müssen, bis ein Spieler zweifelt, die Seite mit den Jahreszahlen aufdeckt und die Richtigkeit überprüft.

Weiterlesen

Le Havre

In der Wikipedia finden sich nun auch vermehrt Informationen über einzelne Spiele. So auch zu Le Havre. Wer etwas über die französiche Stadt an der Atlantiküste erfahren möchte bekommt direkt auch einen kleinen Artikel zum Spiel vorgeschlagen. Lakonisch bringt er das Spielgefühl auf den Punkt:

Ähnlich wie bei Agricola oder Puerto Rico konkurrieren die Spieler in jeder Runde um verschiedene Aktionsmöglichkeiten. Darüber hinaus gibt es vergleichsweise wenig Interaktion. „Le Havre“ richtet sich an fortgeschrittene Spieler.

Wow. – Besser könnte ich es auch nicht formulieren. Weiterlesen

Rezi – Deutsch

Aufmerksame Leser von Spielekritiken stolpern immer wieder über ähnliche Formulierungen in Rezensionen, die teils unverständlich, teils verwirrend wirken. Doch dies ist normal, da jeder Rezensent immer bemüht ist, sich möglichst präzise und fachlich richtig auszudrücken. Deshalb greifen Kritiker gerne auf das leider wenig bekannte Rezensentenlatein zurück. Nun enthüllt Das-SpielEn.de exklusiv für seine Leser erstmals im deutschsprachigen Internet ein Wörterbuch zur Entschlüsselung der wahren Bedeutungen von Spielekritiken.
Weiterlesen

Livingstone

Spielen bildet! Vielspieler können zum Beispiel seit Jambo in Teilen Afrikas eine lockere Konversation mit Einheimischen beginnen. Nun gibt es wieder ein Lernspiel über Afrika, denn Livingstone erinnert an eine deftige Portion Soupoukandja, einen afrikanischen Eintopf.

Doch lassen Sie mich mit ein paar Fragen beginnen:

  • Das Titelbild welches aktuellen Spiels zeigt einen Forscher im Zentrum seines Schaffens? Tipp: Es stammt von Michael Menzel. Sie dürfen dreimal raten: Livingstone? Livingstone? Livingstone? – Nein: Gisborne.
  • Weiterlesen

Space Alert

Einen guten Teil der Story von Space Alert könnte ich direkt aus der Spielregel abschreiben. Wer eine spannende Gute-Nacht-Geschichte braucht, kann sich locker über zwei, drei Abende mit dem zwanzigseitigen Regelwerk vergnügen. Durch die Einbettung in eine witzige Rahmenstory bietet das Regelwerk ein vergnügliches Schmökern – freilich sind nur geübte Spieler damit nicht überfordert. So vorbereitet kann man als technischer Offizier die Erläuterung dieses Handbuches für neue Mitspieler übernehmen.

Weiterlesen